Gauseberger Karnevalverein           Rot - Weiß Gutenswegen e.V.

Hier feiern Jecken Karneval

Berichte / Galerie 2017

Informatives vom Karneval am Gauseberg in Wort und Bild

Start in die Session 2017/2018

Am 11.11.2017 begann die fünfte Jahreszeit am Gauseberg mit dem traditionellen Kostümball.
Der Gauseberger Karnevalverein Rot Weiß in Gutenswegen (Niedere Börde) feierte in diesem Jahr gemeinsam mit Walbecker Karnevalsclub den Beginn der neuen Session im Karnevalshaus in Gutenswegen.

Gemeinsam begrüßten die Präsidenten Marco Baumgarten und Thomas Wetteborn die Narren am Gauseberg. Die Mitglieder beider Vereine ließen ihre Schlachtrufe, Hile Hile vom GKV und Walbeck Wau Wau vom WKC erschallen.

Marco Baumgarten begrüßte den amtierenden Prinz Karsten I., die zahlreich erschienenen Mitglieder des Elferrates, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten Prinzen waren und die 11 Mädels der Prinzengarde, die dank einer guten Jugend- und Nachwuchsarbeit im Verein so zahlreich auftreten.
Weiter teilte er mit, dass es bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Prinzen-Bewerberpaar gibt, falls sich Interessenten im Saal befinden können sie sich bis 21:30 Uhr melden.
Als Baumgarten um 22:00 Uhr kein Bewerberpaar vorgestellt hat, stand fest, der Gauseberger Karnevalverein sucht noch ein Prinzenpaar für die kommende Session.
Interessenten aus dem Umland, die nicht Mitglied des Vereins sein müssen, es aber ernst meinen, können sich beim Präsidenten oder über das Kontaktformular auf der Internetseite des Vereins 
melden.

Baumgarten stellte das Sponsoring für das Kinder-Ferien-Lager des KLV Sachsen Anhalt vor.
Unterstützer kaufen einen Orden für 25€, dieser Erlös fließt zu 100% in das Ferienlager.
Erwerber werden als Unterstützer Namentlich benannt.

Durch den Abend führten TromPeti und der Haus DJ Martin Otto und bescherten den Jecken einen stimmungsvollen Abend.



Die 3 tollen Tage beim Karneval in Gutenswegen

Kostümball

Zu Beginn der 3 tollen Tage stand für die Gutensweger und ihre Gäste den traditionellen Kostümball auf dem Programm.
 Pünktlich um 20:11 Uhr marschierten der Präsident Marco Baumgarten mit dem Prinzenpaar, der Prinzengarde und dem Elferrat, angeführt vom Ehrenpräsidenten, ein. Baumgarten begrüßt das bunt verkleidete Publikum, stellt die Tollitäten vor, bevor dann alle gemeinsam den Karnevalsschlager sangen.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten an diesem Abend die Band „Zeitlos“ und DJ „Martin Otto“

Im Laufen des Abends, durch den „Yve vom Gauseberg“ führte, trat die Gauseberger Prinzengarde auf. Mit ihrem Standardtanz und dem Showtanz begeisterten sie das närrische Volk.

Der Höhepunkt war jedoch wieder einmal die Prämierung der besten Kostüme. In einer tollen Polonaise zogen die Gruppen und Einzelpersonen an einer Jury vorbei, die dann zusammen, mit dem Prinzenpaar, die Preisträger nominierten.

Preisträger waren in diesem Jahr 4 Gruppen, Pantomime, Asterix und Obelix, Marine, sowie Schwarz-Weiß und die 2 Einzel-Personen die Eiskönigin und er Fußball Wolf.

Die Feier dauerte bis in den frühen Morgen.

 




Der Rot-Weiß Ball

Am Sonntag eröffnete der Präsident gemeinsam mit dem Prinzenpaar, Elferrat und der Prinzengarden einen Abend der reich an heiteren Höhepunkten werden sollte.

In der ersten Tanzpause übernahmen Michael Webel und Jörg Peter Licht die Moderation des Abends. Beide parodierten, dass aus der Volksmusik bekannte Paar, „Marianne und Michael“. Hierzu schlüpfte Webel in die Rolle von Michael und der als Yve vom Gauseberg bekannte Licht, übernahm die Rolle von Marianne. Tolle Show-Gruppen, wie die Garde und Gauseberger Spaß-Ensemble, eine tolle Parodie auf Andreas Gabalier, eine Bütt mit einer Braut + Bräutigam in einer Person und eine Tanzdarbietung nach afrikanischen Klängen füllten den bunten Abend. Beide Moderatoren, bekleidet in Trachten, führten hierzu mit tollen Dialogen, Witz und einigen Spitzen durch den Abend.




Rosenmontag

Traditionell kam das Prinzenpaar des Gauseberger Karnevalvereins, Prinz Karsten I. und Prinzessin Kathrin I. mit ihren Fünkchen Annemarie und Annemarie, um kurz nach 13:00 Uhr mit der Bahn am Bahnhof in Groß Ammensleben an.
Hier wurden sie von den vielen bunten Jecken, die für den Rosenmontagsumzug bereitstanden, mit großen Jubel empfangen. Nach dem Alle gemeinsam den Karnevalsschlager sangen, startete der Zug in Richtung Gutenswegen. Zuerst führte der Zug durch Groß Ammensleben, vorbei an viele hunderte Zuschauer, die sich jubelnd an den Straßenrändern bereitstellten um die Kamele zu fangen.
Im Anschluss ging es durchs Feld nach Gutenswegen, wo auch viele hundert Zuschauer warteten.

Der Höhepunkt des Rosenmontagsumzugs war das Erreichen des Dorfplatzes. Hier sorgte DJ Jürgen für die passende Beschallung, während Yve vom Gauseberg und Andreas Seyfert alle Gruppen vorstellten.

Tolle Stimmungsmusik und Yve & Andy brachten die Zuschauer am Dorfplatz, wie in jedem Jahr auf Touren. Weiter wurden in diesem Jahr wieder Getränke angeboten und natürlich spielte das Wetter mit - blauer Himmel, 12°C und Sonnenschein. Yve und Andy stellten fest, Petrus muss ein Karnevallist sein.

Dieser Tag endete mit einer bunten Feier auf der Partymeile und im Vereinshaus.


 

Der Gauseberger Karnevalverein krönt sein Prinzenpaar

 

Die Prinzenkrönung 2017

Am Samstag, 18.02.2017, hat der Karnevalverein sein Prinzenpaar der laufenden Session 2016/17 gekrönt. Pünktlich um 20:11 Uhr marschiert Präsident Marco Baumgarten mit dem Elferrat in den Saal und begrüßt die Gäste.

In dieser Session wird ein echter Gutensweger die Regentschaft übernehmen und das närrische Volk am Gauseberg mit seinem Gefolge regieren, kündigte Baumgarten das Prinzenpaar an, bevor er es einmarschieren ließ.
Im Folgenden ernannte er Karsten Tucholke zum Prinz Karsten I. und schlug ihm zum „Ritter von der alten Gärtnerei“ und seine Lebensgefährtin Kathrin Heutling zu Prinzessin Kathrin I.
Unterstützt von ihren Fünkchen Annemarie Körtge, neben der Prinzessin und Annemarie Driegert, neben dem Prinzen, regieren die Jecken am Gauseberg in der 62. Session.

In seiner Antrittsrede stellte er sich und seine Lebenspartnerin den Narren vor. Er ist ein alter Gutensweger und stammt aus einer Karnevalsfamilie. Sein Opa war 1955 Mitglied im Elferrat. Kathrtin I. stammt aus Santersleben und wollte nie etwas mit dem Karneval zu tun haben. Nach dem er sie dann mal mitgenommen hat, packte sie das Fieber und weiß heute alles über das Geschehen im GKV.




Ehrungen

Bevor das Galaprogram beginnen konnte, standen wieder einmal zahlreiche Ehrungen an.
Marlis Böge wurde mir dem Ehrenorden des Gauseberger Karnevalvereins ausgezeichnet. Sie engagiert sich über 40 Jahre aktiv im Karneval, 16 Jahre Dekogruppe und seit 2 Jahren hilft sie in der Chronikpflege mit.

Besondere Ehrungen von Mitgliedern des Gauseberger Karnevalvereins, die sich ehrenamtlich engagierten, wurden vom, eignes aus Bernburg angereisten Ehrenpräsidenten des Karneval Landesverbands, Wolfgang Hotze vorgenommen.
Für seine Verdienste im Verein wurde mit dem Verdienstorden in Silber des Karnevallandesverband Sachsen- Anhalt e.V. Ingo Schröder „Hausmeister genannt“  ausgezeichnet.
Mit dem Verdienstorden in Gold des KLV wurden Helga Baumgarten, Wolfgang Böge und Mario Kanstorf ausgezeichnet.

Im Anschluss übernahm Burkhardt v. Malotki das Wort und zeichnete den Präsidenten Marco Baumgarten, auf Antrag des Elferrates, mit dem Ehrenorden des Gauseberger Karnevalvereins aus.
Baumgarten hat das Amt 2003 von seinem Vater übernommen und den Verein, nicht zu vergessen das Vereinshaus, mit seinem Engagement zu dem gemacht was er heute ist. Er ist stolz diesen Orden entgegennehmen zu dürfen und bedankt sich bei allen Mitgliedern, denn ohne die Hilfe und Unterstützung derer, hätte er dieses nicht erreicht.




Die Gala

Jetzt endlich startete das bunte Galaprogramm, mit vielen Künstlern aus dem Verein, die wie gewohnt das närrische Volt zum jubeln. Einen besonderen Programmpunkt brachte der Präsident vom Bernburger Karnevalsclub, Thomas Leinweber, zum Besten.Er singt live auf der Bühne und bewegt die Jecken mit dem Lied "nach vorne, nach hinter, nach links und ...." in der Endlosschleife bist zum umfallen. Mit dem Bernburger Schlachtruf "Lazi Hopp" Grüß der die Jecken am Gauseberg.

Eine tolle und ausgelassene Party, feierten die Jecken im Anschluss bist in den Frühen morgen.


 

Der große Fackelumzug

 

Wotan gibt das Prinzenpaar frei

Der Kriegsgott Wotan hat dem Bitten und Flehen der Närrinnen und Narren aus Gutenswegen erhört und das Prinzenpaar des Gauseberger Karnevalvereins freigegeben.
Karsten Tucholke und seine Partnerin Kathrin Heutling mit ihren Fünkchen Annemarie Körtge und
Annemarie Driegert, haben gemeinsam mit Wotan haben das närrische Volk am Fuße des Gauseberg
erreicht. Feierlich zogen die Karnevalisten mit ihren zukünftigen Herrlichkeiten in einem großen Fackelumzug, begleitet durch die Schalmeienkapelle der Feuerwehr Groß Ammensleben, durch das Dorf zum Dorfplatz. Hier wurde die Vereins-Fahne gehisst, die nun bis zu Ende der Session in Gutenswegen weht.
Im Anschluss führte der Zug die Jecken zu ihrem Vereinshaus, wo sie den Abend mit vielen Gästen bei Glühwein, Tee und Bratwurst ausklingen ließen.